Freitag, 15 Oktober 2021

Schuljahr 2012/13

Künstler Romero Britto trifft 7a

  • bild-034
Im Rahmen des Kunstunterrichts entstanden in der Klasse 7a farbenfrohe Bilder in Anlehnung an die Werke des zeitgenössischen Künstlers Romero Britto.

Britto wurde 1963 in Brasilien geboren und zählt zu den populärsten Künstlern unserer Zeit.

Seine Bilder und Skulpturen zeichnen sich durch eine klare kräftige Farbgebung mit klar umrissenen Flächen aus.

Sie vermitteln ein Gefühl von Fröhlichkeit und Optimismus, was auch bei den von den Schülerinnen und Schülern angefertigten Arbeiten deutlich wird.

Hausaufgabenbetreuung

  • ha-003
Nach der Mittagspause ab 13.00 Uhr verlassen nicht alle Schüler die Realschule, sondern einige nehmen noch an der Hausaufgabenbetreuung teil, die von einer pädagogischen Fachkraft in Verbindung mit Schülerhelfern geleitet wird.

Ein wichtiges Ziel dieses Angebots besteht darin, die Schüler zu eigenständiger Arbeit anzuleiten. Wer Hilfe braucht, kann sie dort erhalten.

Da häufig mehrere ältere Schüler Dienst in der Betreuung haben, besteht die Möglichkeit, sich neben einzelne Schüler zu setzen und gezielt zu helfen.

Die pädagogischen Fachkräfte stärken die Lernmotivation der Teilnehmer und sorgen für eine ruhige Arbeitsatmosphäre.

Was Hausaufgabenbetreuung aber auf keinen Fall ist: Ersatz für individuellen Nachhilfeunterricht.

Fahrt zum Haus der Geschichte in Bonn

  • me-003
Am Wandertag fahren die Klassen 10 der Realschule jedes Jahr zum Haus der Geschichte.

Die jeweiligen Klassenlehrer planen in Verbindung mit Herrn Grebing jeweils die Fahrt.

Die Stiftung Haus der Geschichte ist an drei Standorten vertreten: Bonn, Berlin und Leipzig. Die Ausstellungen verfolgen das Ziel, Zeitgeschichte anschaulich zu präsentieren, wozu viele eindringliche Exponate beitragen.

Unsere Schüler erhalten durch den Besuch in Bonn die Möglichkeit, Gelerntes aus dem Geschichts- und Politikunterricht vertieft zu begreifen oder anhand der Ausstellungsobjekte einen anderen Zugang zu Geschichtlichem zu gewinnen.

Eine Besonderheit in diesem Jahr fand ebenfalls die Aufmerksamkeit unserer 10er Schüler.

Zur Sonderausstellung „The American Way" – Die USA in Deutschland veröffentlichte das Haus der Geschichte eine App, mit deren Hilfe ein Einblick in die Themen der Ausstellung genommen werden konnte.

Dies war ein echter „Appetitanreger" zum Besuch der Ausstellung für alle Beteiligten.

Infomobil der Metall- und Elektroindustrie zu Besuch

  • me-002
Das InfoMobil der Metall- und Elektro-Industrie ist ein 17,50 Meter langer Gelenkbus, der gezielt über Branchen, Berufe und Ausbildungsmöglichkeiten im größtem Industriezweig Deutschlands informiert.

In schülerspezifischen Unterrichtseinheiten erhalten unsere Schülerinnen und Schüler des 9. Schuljahres  am Dienstag, den 28.5. und Mittwoch 29.5. umfassende Einblicke in die Berufswelt der Metall- und Elektro- Industrie.

Ausgestattet ist der Bus mit CNC/CAD- Arbeitsplätze. Hier können die Schülerinnen und Schüler das Programmieren einer CNC- Maschine selbständig versuchen.

Außerdem steht das Modell einer industriellen Produktionsmaschine, sowie mehrere Multimedia- Terminals zu Verfügung.

Ein Tag im AWZ zur Potenzialanalyse

  • awz-009
Morgens um 8 Uhr trafen wir uns am Eingang des AWZ in Fellinghausen. Wir wurden dort abgeholt und nachdem uns in einem Schulungsraum der Tagesablauf erklärt worden war, wurden wir in 2 Gruppen eingeteilt.

Mit dem Konzentrationstest ging es los, danach folgten verschiedene Fragen zur Selbsteinschätzung.

Nach einer Pause ging es weiter mit dem Logik-Test, der Fragen zum Logischen Denken und Schlussfolgerungen beinhaltete sowie mit Aufgaben zur Merk- und Konzentrationsfähigkeit, mathematischem und sprachlichem Verständnis, räumlichem Vorstellungsvermögen, Arbeitsverhalten und motorischem Verständnis.

Nach der Mittagspause haben wir eine Gruppenaufgabe zum Thema „Klassenausflug und Zelte aufbauen" ausgearbeitet und vorgestellt. Schließlich hat unsere Gruppe Infos und Tipps zu einem Bewerbungsgespräch /- schreiben bekommen und wir haben uns freiwillig selbst vorgestellt.

Die andere Gruppe hatte die gleichen Themen, jedoch der zeitliche Ablauf war ein anderer.
Der Tag war interessant, einige Aufgaben und Tests waren einfach, aber manche Situationen auch kniffelig.